*Rezension* Teardrop-Lauren Kate

Autor: Lauren Kate

Reihe: Teardrop Serie

Titel: Teardrop

Band: 1

Verlag: Heyne

Preis: 8,99€ 

Seiten: 514

An dieser Stelle möchte ich mich für das Rezensionsexemplar vom Heyne- Verlag bedanken. Vielen Dank an das Heyne- Team, dass ich dieses wunderschöne Buch lesen durfte.

Als ich beim Bloggerportal gesehen habe, dass ich dieses Buch lesen darf, war ich den ganzen Tag so fröhlich, das kann man nicht beschreiben:)Als dann knapp eine Woche später das Paket eintraf, habe ich mich fast so gefreut wie noch nie:)Darin hat dieser Schatz auf mich gewartet.Noch am selben Abend habe ich 202 von 514 Seiten gelesen und begonnen dieses Buch zu lieben:) Auch weiterhin habe ich fleißig gelesen…Schwachstellen und wunderschöne Sätze ausfündig gemacht:)

Let´s go!

Inhalt: 

In „Teardrop“ geht es um Eureka, die zusammen mit ihrer Mutter einen Autounfall erleidet, bei dem ihre Mutter stirbt. Alles, was sie Eureka hinterlässt, sind drei, wie es scheint, nutzlose Dinge. Ein Buch, dessen Sprache niemand kennt,einen „Donnerstein“, von dem Eureka nicht weiß, was sie damit tun soll und ein kaputtes Medallion, das ihre Mutter immer getragen hat. Doch was hat das alles mit dem Rat ihrer Mutter, niemals zu weinen, und Ander, der anscheinend mehr weiß, als er zugeben will, zu tun? Zusammen mit ihren Freunden geht Eureka diesen Dingen nach und stößt auf Dinge, die ihr Leben verändern werden.

Cover und Aufmachung:

Das Cover dieses Buches ist wunderschön. An diesem Buch kann man in dieser Hinsicht nichts aussetzen, denn das Bild ist nicht nur schön, sondern passt auch entfernt zur Geschichte. Man sieht ein Mädchen, wahrscheinlich Eureka, die ein Kleid aus Wasser oder Tränen anhat, welches am Boden Wellen schlägt und schäumt. Das Cover ist in verschiedenen Blautönen gehalten, sodass die Farben untereinander sehr stimmig sind. Der Buchrücken ist schlicht schwarz mit eisblauer Schrift. Im Buch selbst findet man Schnörkel an den Überschriften, was ganz hübsch aussieht. Alles in allem kann ich nichts am Äußeren des Buches aussetzten.

81ldr-jdswl-_ux250_Q

Autorin- Lauren Kate:

Die am 31.April 1981, in Dallas geborene Lauren Kate arbeitete zunächst in einem New Yorker Verlag, bevor sie dann nach Kalifornien zog und dort Creative Writing studierte. Ihre Engels- Tetralogie wurde ein Bestseller und der erste Teil wird/wurde verfilmt. Den Trailer gab es vor einer Woche ungefähr. Zu eben dieser Reihe findet man auch einen Zusatzband. Lauren Kate´s zweite Reihe ist die Teardrop- Dilogie und die Rezension des ersten Bandes findet ihr nun hier.

Lauren Kate bei social media: Twitter / Ihre Website / Facebook / Instagram / Pinterest / Bücher

20160929_182703

Persönliche Meinung zu „Teardrop“:

Charaktere: Die Figuren des Buches haben mir sehr gut gefallen. Da gibt es einmal unsere Protagonistin Eureka. Eureka ist eine sehr selbstmitleidige Person, was man jedoch nachvollziehen kann. Sie kann andere Menschen gut einschätzen und kategorisieren. Ich würde Eureka als liebenswerte Person bezeichnen.- Die zweite Hauptperson ist Eureka´s beste Freundin Cat. Man kann dieses Mädchen gut als lebensfroh und andersartig beschreiben. Cat tut nicht immer, was man von ihr erwartet. Unter ihrer sehr oberflächlichen Schicht befindet sich ein intelligentes Wesen. „Sie war der einzige Teenager, den Eureka kannte, der im Radio Wortsendungen hörte statt Musik. Wie sollte sie mit Jungs flirten-sagte Cat zu ihrer Verteidigung-,wenn sie nicht wusste, was in der Welt vor sich ging?“(Zitat S.149 „Teardrop“-Lauren Kate)- Zudem gibt es noch Brooks, der eigentlich nur mit Nachnamen so heißt, Eureka´s besten Freund seit Kindheitstagen. Wie man sich im Laufe der ersten Seiten erschließen kann, ist Brooks total verknallt in Eureka, will aber ihre Freundschaft nicht damit belasten…das typische halt..Brooks ist ein sehr engstirniger Charakter, der gerne einfach tut was er will, aber alles für seine Freunde tun würde. “ „Nun“-Cat hüpfte auf einem Fuß und befestigte den Riemen eines hochhackigen Schuhs-, „du weißt schon, Brooks kann ziemlich besitzergreifend sein, was dich betrifft.“(Zitat S. 156 „Teardrop“ Lauren Kate)- Als letztes auf der Liste der wichtigsten Figuren des Buches möchte ich an dieser Stelle Ander (den Stalker :)) erwähnen. Ander kann man gut als eigen bezeichnen.Er ist regelrecht besessen von Eureka, was im Laufe des Buches aber erklärt wird,da er sie beschützen soll. Ander ist der „geheimnisvolle Unbekannte“, der Eureka in seinen Bann zieht“Er war der heißeste Junge, den sie je angebrüllt hatte. Er konnte gut der heißeste Junge sein, den sie je gesehen hatte“(Zitat S.49 „Teardrop“ Lauren Kate). Ander verrät nicht viel über sich oder das, was er vorhat „“Ander ist gut darin das Thema zu wechseln, wenn er selbst das Thema ist“, erwiderte Eureka und dachte, dass er sogar noch besser darin war, zu verschwinden“(Zitat S. 287 „Teardrop“ Lauren Kate)

Allgemeines: An für sich hat mir dieses Buch fantastisch gut gefallen, was sich natürlich auch in der Bewertung widerspiegelt. Zuerst hier aber mal warum ich dieses Buch mochte. Die Personen haben meist glaubwürdige Handlungsstränge, die gut nachvollziehbar sind, jedenfalls meistens. Die Geschichte ist spannend aufgebaut, und das Thema des Buches ist eher selten, also eher etwas andersartiges. Trotzdem besitzt dieses Buch die typischen Jugendbuch- Elemente, die man schon tausendmal gelesen hat. Das hat der Geschichte jedoch keinen Abbruch getan, wie ich finde. Oftmals war ich überrascht über Ereignisse, was ich sehr positiv aufgefasst habe. Leider gab es auch negative Aspekte des Buches, wenn auch nur sehr wenige. Zum einen wäre da die Liebesgeschichte zwischen Eureka und Ander. Eureka verliebt sich von einer in die andere Sekunde in Ander, was für mich keinen Sinn ergibt. Ander ist ein Stalker (der zwar seine Gründe hat, aber trotzdem etwas abgedriftet ist) und ich finde Eureka hat ihm einfach zu schnell ihr Herz geschenkt. Ein weiterer negativer Punkt war für mich die Übersetzung des Buches aus dem Englischen ins Deutsche. Diese ist zwar hauptsächlich gut, hapert aber doch an ein paar Stellen.Oft benutzt Eureka unpassende Wörter wie „Dies“ anstatt „das“ oder ähnliches. Bei diesen Stellen musste ich zunächst etwas stutzen, was meinem Lesefluss einen Abbruch getan hat.

Doch alles in Allem finde ich dieses Buch absolut lesenswert und kann es nur empfehlen, wenn ihr das Fantasy- und  Jugendbuchgenre genauso mögt wie ich.

Fazit:

1/1 Charaktere; 1/1 Geschichte; 0,5/0,5 Cover; 0,5/0,5 Innengestaltung und Aufmachung; 0,5/1 Schreibstil; 1/1 Letzter Eindruck

= 4,5 /5Kronen

Advertisements

Ein Gedanke zu “*Rezension* Teardrop-Lauren Kate

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s